So erreichen Sie uns Sitemap Impressum

Kegelclub Hobbypumpen

Termin:Samstag, alle vier Woche ab 20,00 Uhr.

Hobbypumpen

Satzung

Satzung

§ 1
Der Kegelclub

Der Kegelclub nennt sich: Die Hobbypumpen
Gegründet am 1.02.2005
Es handelt sich um einen Männerkegelclub (also nur ordentliche Mitglieder). Keine Frauen, außer der Bedienung.
Der Kegelclub trifft sich jeden vierten Samstag im Monat um 20:00 Uhr im Keglerhauptquartier „Schützenhaus“.


§2
Ziel des Kegelclubs

Der Kegelclub „Die Hobbypumpen“ hat als Hauptziel die Ausübung und Förderung der Geselligkeit unter den Mitgliedern. Dies soll durch die monatlich durchgeführten Kegelabende, sowie durch zusätzliche Veranstaltungen wie zum Beispiel Kegelfahrten oder Partys erreicht werden.


§3
Mitgliedschaft

Wie schon in §1 angekündigt ist die Mitgliedschaft nur „mit Glied“ möglich, also echten Kerlen vorbehalten. Um einen ordentlichen Ablauf des Kegelns zu ermöglichen ist die Zahl der Mitglieder auf 14 beschränkt. Mitglied, gemäß dieser Satzung, sind alle, die zum 1.02.2005 schon Mitglied sind und diese Satzung anerkennen. Ein Anwärter auf Mitgliedschaft muss die folgenden sieben Punkte erfüllen, um Mitglied zu werden:
Er muss…
1. drei Mal als Gast an einem Kegelabend der Hobbypumpen teilgenommen haben.
2. sicherstellen, dass sein Eintritt nicht zum Austritt eines anderen Mitglieds führt.
3. bereit sein eine Runde für die abstimmenden Kegelbrüder aus zu geben.
4. bei einer Abstimmung, unter Ausschluss seiner Person, mindestens 2/3 der Stimmen für sich haben.
5. diese Satzung anerkennen.
6. die Nachzahlung in die Kegelkasse bis zu einem gesetzten Termin erfüllen.
7. nach erfüllen der Punkte 1-6 eine Einstandsrunde geben.

§3.1
Kündigung der Mitgliedschaft
Jedes Mitglied kann jederzeit seine Mitgliedschaft kündigen. Die Kündigung wird dem Präsidenten angezeigt.


§ 3.2
Die Mitgliedschaft kann einem Mitglied gekündigt werden, wenn ein schwerwiegender Grund vorliegt und eine Abstimmung dies beschließt.
Schwerwiegende Gründe sind unter Anderem:
• Der Monatsbeitrag wird auch nach mehrmaliger Aufforderung ohne akzeptablen Grund nicht gezahlt.
• Offensichtliches Desinteresse über einen längeren Zeitraum
• Er fehlt mehr als 3mal unentschuldigt
• Er verletzt grob die Rechte eines oder mehrerer Mitglieder (körperliche Gewalt, etc.)

Abstimmung zum Ausschluss:
Alle Mitglieder müssen über die Abstimmung informiert sein und der Zeitpunkt muss durch Absprache günstig gewählt werden (innerhalb von zwei Monaten nach Antragstellung)
Vor der Abstimmung muss der Betroffene die Möglichkeit bekommen sich zu den Beschuldigungen, die gegen ihn gestellt sind, zu äußern. Die Abstimmung findet geheim statt.
Der Beschuldigte hat als Mitglied das Recht mit abzustimmen.
Der Antrag gilt als angenommen, wenn zwei Drittel der Kegelbrüder für den Ausschluss stimmen.
Abstimmungen unter zu viel Alkohol sind ungültig.
Beim Austritt oder Rausschmiss wird kein finanzieller Ausgleich und keine Beteiligung am Clubvermögen geleistet.


§ 4
Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten, zwei Kassierern und, nach Bedarf, einem Vergnügungsausschuss.

§ 4.1
Gründer
Gründervater des Vereins ist Oliver Meier, da er die Idee hatte einen Kegelverein zu gründen.

§ 4.1.1
Namensgeber
Der Name ist auf den Kegelbruder Benedict Kegler zurückzuführen und wurde mit großer Mehrheit beschlossen. Der Name des Vereins kann nicht geändert werden.

§ 4.2
Präsident
Der Präsident, und somit Vorsitzende des Clubs, wird jedes Jahr im Januar gewählt und benötigt 75% der Stimmen. Wer als Kandidat antreten möchte muss dies dem Gründervater mitteilen, da dieser die Wahlen leitet.
Sollte es keine Anträge auf Präsidentschaft geben wird nicht gewählt und alle bleibt beim Alten.
§ 4.3
Kassierer
Kontoinhaber des Club-Kontos ist Oliver Meier. Bevollmächtigt für das Konto ist Benedict Kegler. Benedict Kegler führt und prüft das Konto, die Auszüge und Überweisungen.
Sollte es zu groben Verstößen kommen (Beispiel: Es verschwindet Geld), kann ein neuer Kassierer und neue Prüfer mit einer zwei Drittel Mehrheit gewählt werden.
Der Verantwortliche, in diesem Fall Benedict Kegler, hat einmal im Jahr Rechenschaft über die Kontodaten abzulegen. Der Rechenschaftsbericht sollte zum Zeitpunkt der Neuwahl eines Präsidenten vorliegen.
Der Kassierer wird nicht jedes Jahr neu gewählt, da der Aufwand wie Kontoänderung etc. zu groß wäre. Sollte der Kassierer abgewählt werden oder selbst zurücktreten, wird bald möglichst ein neuer Kandidat bestimmt und gewählt.

§ 4.4
Vergnügungsausschuss

Der Vergnügungsausschuss übernimmt besondere Aufgaben:
Er arbeitet beschlussfähige Konzepte für Kegeltouren, Feten oder andere Aktionen des Clubs aus. Er besteht aus minimal 2 und maximal 3 Mitgliedern, die keine anderen Funktion besetzen.
Der Vergnügungsausschuss wird nach der Organisation einer größeren Veranstaltung neu besetzt.


§ 5
Club-Vermögen

Der Clubbeitrag beträgt monatlich 10€ und wird auf das Konto der Hobbypumpen überwiesen.

Eine Pumpe kostet: 0,30 € für den Werfer
Eine Neun kostet 0,30 € für alle anderen Mitkegler
Das Glöckchen kostet 1,- € für den Verursacher (Dieser muss nicht der Werfer sein.)
“Acht ums Vorderholz“ kosten 50l Bier für den Werfer.
Die Übernahme einer Runde für besondere Anlässe wie Geburtstag, Hochzeit, Kindesgeburt, neues Auto usw. ist als selbstverständlich vom betroffenen Mitglied anzusehen.

Wer nicht beim Kegelabed anwesend sein kann zahlt pauschal 5€ in die Kasse, da die Kosen für die Bahn nicht von der Anzahl der Anwesenden abhängig ist. Für die Kegelbrüder Dirk Moser und Phillipp Kegler gilt diese Regelung bedingt durch ihre Arbeit nicht.

§ 5.1
Turniere und sonstige Veranstaltungen

Die Startgebühr bei Sport-Turnieren, an denen die Hobbypumpen mit mindestens 5 Mitgliedern teilnehmen, übernimmt die Kasse.
Für „Runden“ müssen die Teilnehmer des Turniers selbst aufkommen.
Sonderklausel:
Sollten bei einem Turnier alle Hobbypumpen anwesend sein und die Stimmung außergewöhnlich gut, ist es möglich durch eine Abstimmung, die eine Absolute Mehrheit erfordert, Geld aus der Kasse zu nehmen, um sich zu verköstigen.

§ 5.2
Auszahlungen

Auszahlungen bei Nicht-Teilnahme einer Kegelfahrt oder anderen Aktion sind nicht möglich, da alle Termine möglichst so abgestimmt werden, dass alle können.
Der Monatsbeitrag von 10€ geht mit der Überweisung ins Clubvermögen über und ist somit nicht anteilig auszahlbar.
Sollten bei einer Fahrt Kosten entstehen, die über das Budget des Kontos hinausgehen, kann bei Krankheit oder anderen wichtigen Gründen, eben jener Anteil zurückverlangt werden und muss dann auf die anderen Mitglieder umgelegt werden.


§ 6
Gastkegler

Gastkegler können jederzeit am Kegelabend der „Hobbypumpen“ teilnehmen, solange die Zahl von 14 Personen nicht überschritten wird und alle anwesenden Mitglieder dies tolerieren.
Gastkegler zahlen entweder eine Spende von 5€ zum Wohle des Clubs, oder sie zahlen die Pumpen, die sie werfen.
Der Gastkegler kann, wenn er 3mal teilgenommen hat den Antrag auf Mitgliedschaft stellen. (Siehe §3)


§ 7
Online-Auftritt und Liste der Mitglieder

Die Hobbypumpen haben 2 Internetseiten, die von Matthias Blome betreut werden. Die Kosten hierfür trägt der Club.
www.hobbypumpen.de: Hier befinden sich Fotos, die Mitgliederliste und eine Vorstellung des Clubs.
www.hobbypumpen-privat.de: Hier befindet sich ein internes Forum, dass nur von Mitgliedern benutzt werden darf. Ein kleiner, öffentlicher Teil für Gäste und Bewerber ist ebenfalls vorhanden. Jedes Mitglied sollte regelmäßig in das Forum schauen, weil dort Aktivitäten und Kegelabende angekündigt und besprochen werden. Es ist jederzeit möglich Änderungswünsche zu machen. Sollte jemand die Wartung und Bearbeitung der Internetseiten übernehmen wollen, so muss er dass beantragen und benötigt eine zwei Drittel Mehrheit aller Mitglieder.


§ 8
Verhaltensregeln

§ 8.1
Alkoholpflicht
Jedes Mitglied trinkt Alkohol beim Kegelabend. Sollte er das nicht tun, muss er den Kegelbrüdern als Fahrer zur Verfügung stehen oder eine Runde ausgeben.
Man sollte nicht vollstramm zum Kegeln erscheinen und der Muttersprache gegen 22:00 Uhr noch mächtig sein.

§ 8.2
Kotze
Wer auf die Kegelbahn oder auf dem Weg zur Toilette kotzt muss eine Runde zahlen und selbst eine großes Bier oder einen doppelten Ramazotti (Wahlweise Korn) auf ex trinken.

§ 8.3
Wurfregel
Beim liegen bleiben oder einfangen einer geworfenen Kugel muss der Werfer eine Runde ausgeben. Sollte derjenige, der die Kugel holen wollte, sie nicht bekommen zahlt er selbst eine Runde.



§ 8.4
Trink- und Vereinsspruch
Der Vereinsspruch lautet: „Auf unseren Kegelbruder ____ ein dreifach kräftiges Gut Holz.“
Auf den edlen Spender einer Runde oder denjenigen der eine Neun wirft, ist dieser Trinkspruch aufzusagen: „Auf den Werfer (Name) ein dreifach kräftiges Gut Holz.“

§ 8.5
Vereinskleidung

Zur Vereinskleidung zählen ein Polo-Shirt und ein Sweat-Shirt. Eins der beiden ist bei einem Kegelabend zu tragen. Nicht-Beachtung dieser Regel kostet eine Runde. (Es ist möglich, dass die Liste der Vereinskleidung noch steigt.)
Die Vereinskleidung ist ebenfalls bei Veranstaltungen, bei denen der Club auftritt, zu tragen.
Zur Vereinskleidung zählt ein Satz Fußball-Trikots. Diese sind bei Hobby-Turnieren zu tragen und es ist pfleglich damit umzugehen. Trikot-Wart ist Dennis Steffen.

§ 8.6
Minikegel
Jedes Mitglied hat einen Minikegel. Dieser muss auf Verlangen gezeigt werden. Falls ein Mitglied seinen Kegel nicht dabei hat, gibt er eine Runde aus. Sind alle Kegel vorhanden, so muss der Herausforderer eine Runde zahlen. Der Minikegel darf, wie der Name schon sagt die ursprünglich gekauften Kegel in der Größe nicht wesentlich überschreiten (max. 4 cm hoch)

§ 8.7
Kegelabende
Der Kegelabend beginnt offiziell um 20:00 Uhr und endet um 23:00 Uhr. Vorzeitiges Entfernen ist zu begründen und kostet ansonsten 2€ in die Kasse.


§ 9
Satzungsänderungen

Die Satzung gilt ab dem 09.09.2006. Sie wurde einstimmig angenommen.
Möchte jemand die Änderung eines Paragraphen beantragen, oder einen neuen Paragraphen hinzufügen, so muss das schriftlich beim Präsidenten beantragt werden. Der Präsident muss den Änderungsvorschlag dann zur Abstimmung stellen. Ein Änderungsvorschlag benötigt 75% Zustimmung der Mitglieder.